Sonntag Morgen auf der letzten Etappe ins Wertheim Village

Jörn Theissig genießt den ruhigen Morgen

Die Nebelschwaden im morgendlichen Herbst sind die ersten Begleiter für Jörn, unseren Extremesprotler, der sich auf den Yukon Arctic Marathon vorbereitet. Jörn macht den Spendenlauf ja auch, um auf die Notwendigkeit der Psychoonkologischen Betreuung von Krebspatienten hinzuweisen. Auch die Gespräche mit Menschen entlang der Route machen Mut und geben eine positive Bestätigung.

Jörn berichtet, am 2.11. kurz nach halb Acht:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.